Revox B77 mit Offenwickel

 

Voraussetzungen


Der Bandteller mit der Dreizackaufnahme muss diese beiden Bohrungen für die Mitnehmerstifte des Bandtellers für die AEG-Kerne aufweisen, erst dann kann der Bandteller installiert werden. Es gibt im Netz noch einige mehr oder weniger brauchbare Alternativen für die Bandteller und deren Mitnehmer, aber davon möchte ich abraten.


     

 

Da der Bandzug bei den normalen A77/B77 zu gering ist, muss auch da etwas geändert werden. Der Aufwickelmotor der ORF-Maschine wurde/wird mit 135V statt mit 105V angetrieben und dem Widerstand R125 (1,2k 9W) konnte ein gleich großer Widerstand parallelgeschaltet werden um einen größeren Gegenzug zu erreichen. Bei der B77 kann man die Spannung des Wickelmotors schaltungstechnisch nicht vergrößern, ein Parallelwiderstand ist jedoch möglich.



Tests


Bei der A77 ist die Erhöhung der Spannung durch Umstecken leicht zu bewerkstelligen und ein Parallelwiderstand ist auch keine große Sache. Es hat sich aber gezeigt, dass bei Bandende der Motor fast stehen bleibt und auch nur widerwillig anläuft, obwohl die Motoren neue Lager und Kondensatoren bekommen haben. Mit einem Widerstand von 820 Ohm fand ich einen guten Mittelwert, bei dem beide Maschinen noch ordentlich spulen. Studiobänder laufen auf beiden Maschinen ordentlich, so wie es sich gehört. Beim Langspielband hatte ich nur mit neuen LPR35 sehr gute Erfolge. Ältere Langspielbänder wiesen nur bis ca. 300-400m akzeptable Wickeleigenschaften auf, danach wurde das Wickel extrem schlecht und bevor mir das Band um die Ohren fliegt, habe ich es schnell zurückgespult. Durch den erhöhten Bandzug würde ich Bänder, die dünner als Langspielbänder sind, ohnehin nicht auf diesen Maschinen einsetzen.



Fazit


Mit Studioband betrieben, kann man also auch die A77/B77 mit Offenwickel fahren. Man hat dann zwar noch lange keine Studiomaschine, aber es macht Spass.