Revox B77 2-Spur

 


Endlich habe ich eine B77 2-Spur zu einem vernünftigen Preis bekommen. Die Frontplatte ist durch die Spulen stark eingeschliffen, das sieht wirklich nicht gut aus. Die Bremsen und das Bandeinlauflager quietschen, die Andruckrolle löst sich so langsam auf und da sind noch ein paar Baustellen. Zum Glück ist die Maschine nicht ,verbastelt‘.

Als Erstes ist mal wieder putzen angesagt und zwar richtig. Die Nextelbeschichtung des Gehäuses klebt und schmiert zwar nicht, weist aber starke Gebrauchsspuren auf. Nun wird die Maschine ,nackig‘ gemacht und von Grund auf instandgesetzt.



Die Motoren bekommen neue Lager, die alten waren verharzt und gaben schon Geräusche von sich, wenn man genau hinhörte.

Die Motorkondensatoren, die Kondensatoren im Netzteil und der Störschutzkondensator in der Netzzuleitung sind gewechselt. Nun können die Motoren wieder eingebaut und der Zählwerksriemen erneuert werden, gefolgt von der Bremseinheit und dem gesäuberten Brems-magneten. Jetzt werden alle Elkos, Tantals und Einstellregler auf den einzelnen Leiterplatten gewechselt.


Auf der  Drehzahlregelungskarte wird mittels R14 das Tachosignal auf 1600 Hz bei 19 cm/s eingestellt. Bei 9,5 cm/s müssen es jetzt 800 Hz sein.


Zum Schluss wird die Maschine neu eingemessen, hier auf LPR35. Es war das erste Mal, dass ich eine Maschine ohne Komplikationen einmessen konnte, es war wie im Lehrbuch. Punkt für Punkt konnte abgehakt werden, das machte richtig Spass.



B77 Überarbeiten  


  1. putzen, putzen, putzen  √

  2. Motorlager erneuern √

  3. Motorkondensatoren erneuern √

  4. Zählwerksriemen erneuern √

  5. Bandeinlauflager erneuern √

  6. Bremsen einstellen √

  7. ,Knallfrösche‘ ersetzen √

  8. Kondensatoren und Einstellregler ersetzen √

  9. Spannungen überprüfen √

  10. Capstanmotor auf richtige Geschwindigkeit einstellen √

  11. entmagnetisieren √

  12. Gerät neu einmessen √